Leichtathleten hüpfen sich fit

Weil wir neben dem normalen Training auch mal etwas anderes machen, ist eine Gruppe von fast 30 Leichtathleten, Betreuern, Geschwistern und Eltern am vergangenen Sonntag zur Sprungbude nach Bad Cannstatt aufgebrochen. Angekommen in der Sprungbude war zunächst das Organisatorische zu klären. Der junge Mann am Empfang staunte nicht schlecht, als plötzlich so eine große Gruppe vor ihm stand, aber er bewältigte den Andrang mit links. Nachdem nun alle angemeldet und mit den obligatorischen Sprungsocken versorgt waren, ging es zum Aufwärmen. Erst danach konnten sich alle an den verschiedenen Sprungstationen üben. Das Sprungerlebnis war einzigartig, man wollte einfach immer höher springen. Nach wenigen Minuten haben alle „Hüpfer“ schon mehr oder weniger viel geschwitzt. Der ganze Ausflug zur Sprungbude war von Beginn an sehr aufregend und spannend, auch weil wir als Gruppe dorthin gegangen sind und bei einem besonderen Erlebnis eine gemeinsame Zeit verbringen konnte - alleine zur Sprungbude kann mach, aber das macht weniger Spaß! Das war schon der zweite Ausflug in diesem Jahr - nach dem Grillausflug und einigen Wettkampfteilnahmen